News

Immer aktuell informiert.

Herzlich Willkommen im Team!

Wir dürfen Herrn Fabian Sailer, Frau Edona Salihi, Frau Anna Ulrich, Frau Raluca Ilie und Herrn Samer Abdul Ahad herzlich in unserem Team willkommen heißen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Wir wünschen alles Gute!

Wir verabschieden Frau Mastio nach 18 Jahren bei der Jung Electronic GmbH in den Ruhestand und wünschen Ihr dafür alles Gute.

Auch Frau Ickert und Herr Maljavin müssen wir leider mit unseren besten Wünschen verabschieden.

Unsere neue Halle ist fertig!

Um unserem Wachstum und unserer stetig steigenden Mitarbeiterzahl räumlich gerecht werden, haben wir uns baulich vergrößert. Das Firmengebäude in Kirchhausen wurde um einen Büro- & Lagerkomplex für unsere Entwicklung erweitert.

Steigende Lieferzeiten und Preiserhöhungen

Wir möchten Sie über die veränderte Situation am Markt informieren.

 

Momentan wird uns durch Hersteller und Lieferanten angezeigt, dass sich die Verfügbarkeit von Bauteilen am Markt noch weiter verschlechtert. Die Lieferzeiten verschiedenster Bauelemente steigen aktuell spürbar in Bereiche von 30-50 Wochen an, wir sind bei einigen Teilen bzw. Herstellern bereits wieder im Allokationsmodus. Im Bereich Fertigungskapazität planen wir weiterhin mit den Ihnen bekannten Zeiten von 6 Wochen.

 

Mehrere Hersteller erhöhten zum Jahresanfang die Preise und es ist zu erwarten, dass weitere folgen werden. Die Preiserhöhungen liegen zwischen 10% und 25%. Diese Preiserhöhungen gelten ab sofort auch für von uns schon platzierte Aufträge.

 

Eine Auswahl der uns vorliegenden Informationen senden wir Ihnen gerne zu.

 

Wir werden wie in den vergangenen Jahren daran arbeiten, die Situation bestmöglich zu managen. Wir benötigen jedoch Ihre Unterstützung, um die Lieferfähigkeit bestmöglich absichern zu können. Als ersten Schritt würden wir Sie bitten, zu Ihren bei uns bestehenden Rahmenaufträgen eine verbindliche Gesamteinteilung vorzunehmen. Somit sind wir in der Lage, das Material für diese Termine fest zu beauftragen. Weiterhin sollten Sie Folgerahmen mit einem größeren Vorlauf planen, damit bei einem Übergang zum Anschlussauftrag kein Versorgungsengpass entsteht.

 

Falls Sie uns Rolling Forecasts zur Verfügung stellen, mit denen wir die Beschaffung steuern, sollte dieser eine Reichweite von mindestens 12 Monaten haben und von uns zur langfristigen Materialbeschaffung eingesetzt werden können. Bitte beachten Sie, dass es sehr schwierig und gegebenenfalls kostenintensiv sein wird, kurzfristige Bedarfserhöhungen abbilden zu können.  

 

Für den Fall, dass sie Einzelbestellungen ohne bestehenden Rahmenauftrag platzieren bitten wir Sie ebenfalls um eine frühzeitige Auftragsvergabe, damit die verlängerten Lieferzeiten am Markt nicht zum Abriss Ihrer Produktverfügbarkeit führen.